Einsteinrunde – Vilsalpsee – Runde

Pfronten – Vilstal – Tannheimertal – Schattwald – Tannheim – Vilsalpsee – Grän – Enge (Straße Grän-Pfronten)

schwi_40x40

1 - 2- 3 - 4 - 5
Schwierigkeit

erle_40x40

1 - 2 - 3 - 4 - 5
Erlebnis

hm1_40x40

476 / 476
Höhenmeter

km_40x40

44
km

zeit_40x40

3 Std.
Zeit


 
Genussradeltour:

Höhenprofil Einstein-Vilsalpsee-Runde

Pfronten – Vilstal – Tannheimertal – Achtal/Enge
Eine sehr schöne Runde.
Bike – Mountainbike od. gutes Tourenrad
Fahrzeit – ca. 3 Stunden
Start – Fußgängerbrücke vor Vilssäge
              oder  Gasthaus Vilssäge
Zeit – April bis Oktober
GPX-Dateidownload

Nach dem Start geht es auf einer sehr guten Forststraße (am Anfang geteert), das Vilstal hinauf. Nach einer halben Stunde kommt die Kalbelehof Alpe (998 m (zeitweise bewirtschaftet). Über die Alpwiesen geht es weiter Richtung Tannheimertal. Am Ende der Alpwiesen, geht es rechts, dann über die kleine Holzbrücke oder durch die Furt. Nun folgen zwei Anstiege mit 13% bzw. 18%, hier kann man getrost auch einmal schieben. Nach 7-10 Min. sind die Steigungen überwunden.  Bald nach der Schranke folgt ein Anstieg mit 6%, am höchsten Punkt 1140 m, sieht man tief unten das kleine Kraftwerk Schattwald. Nach der Abfahrt, fährt man auf geteerten Radwegen ins Tannheimertal , bei Schattwald, ein. Nun dem Radweg nach Tannheim folgen. In Tannheim gehen mehrere Weg Richtung Vilsalpsee. Alle sind Verkehrsarm. Mit dem Auto darf man nur bis 10:00 Uhr zum See hinter fahren, danach gehen nur Busse oder Kutschen. Am See gibt es mehrere Einkehrmöglichkeit. Auch ein Abstecher am rechten Seeufer hinter zur Vilsalpe lohnt sich. Der Rückweg beginnt mit einer angenehmen Abfahrt nach Tannheim. Weiter auf dem Radweg nach Grän. Am höchsten Punkt von Grän, fahren wir auf der Fahrstraße wieder Richtung Pfronten hinab. Kurz nach der Grenze at/de beginnt auf der linken Seite der Radweg. Bergab geht es auf ihm bis zur Fallmühle. Kurz danach, rechts den kleinen Weg in der Wiese, unter der Brücke hindurch. Weiter geht es bergab bis nach Pfronten. Der Dorfstraße bis zum Weiher folgen, hier links abbiegen, über die Felder (Teerweg) bis zum Mühlenmuseum. Direk nach der Brücke  scharf links abbiegen und dem Forstweg bis zum Startpunkt fahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.